• Dr. Michael Reifenrath

    Kieferorthopädie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Gründe für kieferorthopädische Behandlungen

Man unterscheidet zwischen ästhetischen Gründen, die für eine kieferorthopädische Therapie sprechen und aus denen die meisten Patienten auch eine solche Therapie wünschen und funktionellen Gründen.

Weitere Infos

Physiologie der Zahnbewegung

Die Zähne sind nicht fest im Knochen verankert, wie z.B. ein Zaunpfahl im Beton, sondern sind durch kleine Fasern, die vom Wurzelzement in die Wurzelhaut einstrahlen, elastisch-federnd mit der Alveole (Zahnfach) verbunden.

Weitere Infos

Behandlung von Erwachsenen

Auch im Erwachsenen- und Seniorenalter lassen sich kieferorthopädische Korrekturen durchführen. Voraussetzung dafür ist allerdings ein gesundes Parodont (Zahnhalteapparat), da ansonsten durch die Zahnbewegung der Zahnhalteapparat zusätzlich geschädigt werden kann.

Weitere Infos

Kieferorthopädische Prophylaxe

Kieferorthopädische Behandlungen werden aus entwicklungsphysiologischen Gründen üblicherweise in der zweiten Phase des Zahnwechsels bzw. im Gebiss Jugendlicher, das heißt im Alter von 9 bis 16 Jahren, durchgeführt.

Weitere Infos

Kieferorthopädische Frühbehandlung

Bei kieferorthopädischen Frühbehandlungen handelt sich um Behandlungen, die im Milchgebiss bzw. frühen Wechselgebiss stattfinden. Diese Frühbehandlungen sind mitunter bei ausgeprägten Kieferfehlstellungen notwendig, die zur Verschlechterung neigen, eine Wachstumshemmung zur Folge haben können oder deren Behandlung zu einem späteren Zeitpunkt erschwert bzw. unmöglich sein kann und die sich durch vorbeugende Maßnahmen, wie z.B. das Einschleifen von Milchzähnen und das Abgewöhnen von Habits (schädliche Gewohnheiten, wie z.B. Daumenlutschen oder das Kauen auf Stiften) oder Fehlfunktionen nicht in ausreichendem Maße beheben lassen.

Weitere Infos

Zahnentfernungen

Grundsätzlich ist zwischen der Entfernung von Milchzähnen und der Entfernung von bleibenden Zähnen zu unterscheiden.

Milchzähne müssen mitunter entfernt werden, um den Zahndurchbruch der nachfolgenden bleibenden Zähne zu unterstützen, bei extremen Platzmangelsituationen oder um asymmetrische Gebissentwicklungen zu verhindern. Die Milchzähne sollten aber auf keinen Fall zu früh entfernt werden, da der Platz für die bleibenden Zähne ansonsten eingeengt wird und somit später nur mit großem Aufwand eine Entfernung von bleibenden Zähnen verhindert werden kann.

Weitere Infos

Erreichte kieferorthopädische Behandlungsergebnisse sichern

Eine gute kieferorthopädische Behandlung ist dauerhaft nicht sinnvoll oder erfolgreich, wenn das erreichte Behandlungsergebnis nicht gut abgesichert wird! Denn erstens versuchen die in ihrer Position korrigierten Zähne einige Jahre lang wieder in ihre ursprüngliche Position zurückzukehren - dies hängt mit der elastischen Verankerung der Zähne im Kieferknochen zusammen. Zweitens wandern während des ganzen Lebens die Backenzähne und Vorbackenzähne langsam zu den Schneidezähnen auf, so dass es auf Dauer auch dadurch erneut zu Zahnstellungsänderungen kommen wird.

Weitere Infos